Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Notariat

 

Notariat

Notariat

AUSSER IN NACHGEWIESENEN DRINGLICHKEITSFÄLLEN WERDEN BESUCHER NUR NACH VORHERIGER TERMINVEREINBARUNG EMPFANGEN.

Tel.: 0711-2563-123 / -153
Fax: 0711-2535-193
e-Mail: notarile.stoccarda@esteri.it

In der "Notariatsabteilung" können Urkunden und Erklärungen, die von den Gesetzvorschriften vorgesehen sind, Vollmachten, Unterschriftsbeglaubigungen u.v.m. ausgestellt werden.
Im Hinblick auf die Ausstellung einer notariellen Urkunde ist es unbedingt erforderlich, dass der Betroffene persönlich im Konsulat mit einem Ausweis (Pass oder Personalausweis) sowie – für bestimmten Akten - mit der italienischen Steuernummer (codice fiscale) vorstellig wird.
Es werden nachfolgend die am häufigsten vorkommenden notariellen Urkunden sowie die im Hinblick auf deren Ausstellung notwendigen Dokumente und Daten aufgeführt.

A) VOLLMACHTEN
  • Generalvollmacht
  • Ausweis, persönliche Steuernummer, Personalien, Wohnsitz der Person, zugunsten der die Generalvollmacht erteilt wird. Die Anwesenheit zwei Zeugen ist erforderlich, wenn die Vollmach die Schenkung einschließt.
  • Allgemeine Prozessvollmacht
  • Wird zugunsten eines Rechtsanwalts erteilt, von welchem sämtliche Personalien sowie die Kanzleiadresse aufzuführen sind.
  • Sonder-Prozessvollmacht
  • Außer den oben aufgeführten Daten, müssen die Bezugsdaten des Gerichtsverfahrens (zuständiges Gericht und Art des Verfahrens) aufgeführt werden.
  • Sondervollmacht zum Zwecke des Erwerbs oder der Veräußerung einer Immobilie
  • Personalien und Wohnsitz der Person, zugunsten der die Vollmacht zu erteilen ist.
  • Des weiteren ist auch eine detaillierte Beschreibung der Güter aufzuführen (evtl. Kopie eines Grundbuchauszuges vor allem bei Grundstücken).
  • Sonder-Inkassovollmacht
  • Personalien und Wohnsitz des Bevollmächtigten, Nummer und Ausstellungsdatum sowie Bezeichnung der zahlenden Geschäftsstelle, sofern es sich um eine Postüberweisung oder um einen Bankscheck handelt. Im Falle der Abhebung von Geldbeträgen von einem Bank- oder Postscheckkonto muss der Name des Kreditinstituts oder des Postamtes, die Kontonummer oder die Nummer des Sparbuches sowie die Höhe des abzuhebenden Betrages aufgeführt werden.
  • Sondervollmacht zum Zwecke des Aufgebots für die Eheschließung
  • Personalien, Wohnsitz, Zweitwohnsitz, Familienstand und Beruf der zukünftigen Eheleute, Personalien und Wohnsitz der zwei Sonderbevollmächtigten.
  • Sondervollmacht zum Zwecke des Verkaufs von Kraftfahrzeugen
  • Personalien, Wohnsitz, Steuernummer und Beruf des Bevollmächtigten, Fahrzeugbrief des PKWs (evl. in Kopie)
  • Sondervollmacht zum Zwecke des Nachlasses
  • Personalien und Wohnsitz der Person zugunsten welcher die Vollmacht ausgestellt werden soll; des weiteren müssen Name, Nachname, Geburtsort, Sterbedatum, Sterbeort und letzter Wohnsitz des Verstorbenen angegeben werden.
  • Sondervollmacht zur Verzichtserklärung oder Annahmeerklärung hinsichtlich einer Erbschaft
  • Die Urkunde wird in Anwesenheit von zwei Zeugen vollzogen. Notwendige Angaben:
  • Name, Nachname, Geburtsdatum und Geburtsort sowie Sterbedatum, Sterbeort und letzter Wohnsitz des Verstorbenen.
  • Sondervollmacht zur Annahmeerklärung einer Schenkung
  • Die Handlung wird in Anwesenheit von zwei Zeugen vollzogen, welche keine Verwandten des Vollmachtgebers sein dürfen. Notwendige Angaben: Personalien und Wohnsitz des Sonderbevollmächtigten, Steuernummer des Vollmachtgebers, Personalien und Wohnsitz des Schenkenden, detaillierte Beschreibung der die Schenkung betreffenden Güter, wenn möglich Grundbuchdaten.
  • Sondervollmacht zwecks Schenkung
  • Die Handlung wird in Anwesenheit von zwei Zeugen vollzogen. welche keine Verwandten des Vollmachtgebers sein dürfen. Notwendige Angaben: Personalien, Wohnsitz, Beruf, Steuernummer des Sonderbevollmächtigten, Steuernummer des Vollmachtgebers, detaillierte Beschreibung der Güter (unter Angabe der Grundbuchdaten der Immobilie) die Gegenstand der Schenkung sind, vollständige Personalien des Begünstigten der Schenkung.
  • Sonder-Inkassovollmacht zur Abhebung und „Buoni Postali Fruttiferi“
  • Personalien und Wohnsitz des Bevollmächtigten, Nummer und Ausstellungsdatum sowie Bezeichnung der zahlenden Poststelle, sofern es sich um „Buoni Postali Fruttiferi“ handelt. 
  • Sonder-Inkassovollmacht zum Zwecke der Eintreibung der angelaufenen und nicht eingetriebenen Renten-Abgrenzungsposten, weil der Berechtigte verstorben ist, haben die Erben die Möglichkeit, eine andere Person in Italien zu beauftragen und müssen nicht nur die Personalien und die Steuernummer des Beauftragten angeben, sondern auch die Personalien des Verstorbenen sowie Sterbeort und Sterbedatum angeben.

B) Verzichtserklärung oder Annahmeerklärung hinsichtlich einer Erbschaft
Name, Nachname, Geburtsdatum und Geburtsort sowie Sterbedatum, Sterbeort und letzter Wohnsitz des Verstorbenen.

C) Eheliche Vereinbarung hinsichtlich der Gütertrennung
Die Handlung wird in Anwesenheit von zwei Zeugen vollzogen. Vollständige Personalien der Eheleute, entsprechende Steuernummern, Zweitwohnsitz in Italien, Wohnsitz im Ausland, Datum und Ort der Eheschließung (Heiratsurkunde).

D) Vollmachten (nur Beglaubigung der Unterschriften)
  • a) zum Zwecke der Empfangnahme kleiner Beträge müssen die vollständigen Personalien des Zahlers angegeben werden, Wohnsitz und Steuernummer, Höhe des einzutreibenden Geldbetrages, die zahlende Geschäftsstelle sowie die Steuernummer des Auftraggebers (wenn vorhanden);
  • b) zum Zwecke der Abholung von Zeugnissen, Führerscheinen oder anderer Dokumente müssen die vollständigen Personalien sowie der Wohnsitz des Beauftragten und die genaue Bezeichnung des Instituts oder der Geschäftsstelle, bei welcher das Dokument abgeholt werden muss, angegeben werden;
E) Erklärung hinsichtlich des Anvertrauens minderjähriger Kinder
Eltern, die aus beruflichen Gründen im Ausland wohnhaft sind, und deren Kinder in Italien bleiben, müssen persönlich beim Konsulat vorstellig werden, unter Vorlage eines Ausweises und die Personalien der Minderjährigen angeben, die sie anvertrauen möchten, sowie Name, Nachname, Geburtsort und Geburtsdatum sowie Wohnsitz der Person, der man sie anvertrauen möchte.
F) Zustimmungserklärung zum Zwecke der Ausstellung eines Reiseausweises
(Pässe und Personalausweise) seitens Ehegatten mit minderjährigen Kindern oder zugunsten der minderjährigen, in Italien wohnhaften Kinder. Gültiger Ausweis, Personalien und Wohnsitz der Familienmitglieder zugunsten derer die Zustimmungserklärung erteilt werden soll, Personalien der eventuellen Begleitperson während der Reise. (Man kann die Bestätigung durch Selbsterklärung ersetzen; bitte immer Kopie des Ausweises hinzufügen)

G) Ersatzerklärung einer öffentlichen Beweisurkunde
  • Dieselbe kann für verschiedene Zwecke ausgestellt werden, die häufigsten sind die nachfolgend aufgeführten:
  • a) wegen Antimafiamaßnahmen;
  • b) wegen Erbschaft. In diesem Falle müssen die Personalien des Verstorbenen, Sterbeort und Sterbedatum des Verstorbenen sowie vollständige Personalien der Erben angegeben werden.
H) Erklärung hinsichtlich des Verkaufs eines PKWs
Es müssen vorgelegt werden: Fahrzeugbrief des PKWs bzw. Kopie desselben, des weiteren müssen die vollständigen Personalien sowie Anschrift des Käufers sowie der Kaufpreis des PKWs angegeben werden.

I) Unterschriftsbeglaubigung
Der Betroffene muss einen gültigen Ausweis vorlegen und in Anwesenheit eines Angestellten die Unterschrift vollziehen.

J) Beglaubigung eines Passbildes
Der Betroffene muss beim Konsulat vorstellig werden und seinen Ausweises und zwei gleiche Passbilder vorlegen. Wenn er keinen Ausweis vorlegen kann, muss er zwei Zeugen, welche seine Personalien bestätigen mitbringen.

K) Beglaubigung einer Fotokopie einer beliebigen Urkunde
Zusammen mit der Fotokopie muss auch das Original vorgelegt werden.

L) Übersetzungen
Die Übersetzungen können durch einen vereidigten Übersetzer angefertigt werden.
Die entsprechende Liste mit den Namen der vereidigten Dolmetscher ist hier verfügbar. In diesem Falle kann die Übersetzung beim Konsulat vorgelegt bzw. übersandt werden, welches die Unterschriftsbeglaubigung des Übersetzers durchführen wird. Sofern die Unterlagen per Post übersandt werden, müssen die Konsulatsgebühren für die Urkunde per Postanweisung überwiesen werden. (Italienisches Gen. Konsulat, Dresdner Bank Stuttgart, BLZ 60080000, Kto. Nr. 950115501 mit genauer Beschreibung des Zweckes und € 15,50 pro Legalisierung).

M) Steuer-Leitfaden
Auf der homepage www.agenziaentrate.gov.it gibt es ein Steuer-Leitfaden für italienische Staatsangehörige, die im Ausland leben.


Liste der gerichtlich vereidigten Übersetzer

Anwaltsliste

21