Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Personalausweis

 

Personalausweis

Öffnungszeiten und Feiertage an denen dieses Generalkonsulat geschlossen bleibt


Tel.:+49(0)7112563 137, mail: ci_constoc@esteri.it
Tel.:+49(0)7112563141, mail: passaporti.stoccarda@esteri.it

Fax: +49 (0)711 2563140
Web: www.consstoccarda.esteri.it

 

BEDINGUNGEN UND VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE AUSSTELLUNG EINES PERSONALAUSWEISES IN PAPIERFORM

Seit dem 27.06.2007 nimmt das italienische Generalkonsulat in Stuttgart Anträge auf Ausstellung eines Personalausweises von Bürgerinnen und Bürgern entgegen, die im Ausland wohnhaft sind und deren Daten dem Generalkonsulat infolge der Eintragung in das Melderegister der im Ausland wohnhaften Italiener (A.I.R.E.) zur Verfügung stehen. Die tatsächliche Ausstellung des Personalausweises unterliegt der vorgeschriebenen Genehmigung seitens der zuständigen italienischen Gemeinde, in dessen Melderegister der im Ausland wohnhaften Italiener der Antragsteller eingetragen ist.

Demzufolge müssen Antragsteller, die noch nicht in diesem Verzeichnis geführt sind, zunächst ihre meldeamtliche Eintragung bei dem zuständigen Meldeamt (Ufficio Demografico) dieses Generalkonsulats in Ordnung bringen und die Übermittlung ihrer Daten in die entsprechende Datenbank durch ihre italienische Meldegemeinde abwarten, bevor sie einen Antrag stellen können.

Eine sofortige Ausstellung des Personalausweises ist somit keinesfalls möglich. Gemäß den geltenden Rechtsvorschriften ist das persönliche Erscheinen im Generalkonsulat daher erst am Tag der Ausstellung, an dem der Personalausweis zugleich bezahlt und
ausgehändigt wird, erforderlich und nicht schon am Tag der Antragstellung.

Da es sich hierbei um ein für die Ausreise gültiges Ausweisdokument handelt, sind außerdem dieselben, gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen zu erfüllen wie im Falle der Ausstellung eines Reisepasses. Insbesondere:

- ist eine Einverständniserklärung des jeweils anderen Elternteils (auch wenn die Elternteile getrennt leben oder nicht miteinander verheiratet sind) bzw. die Bevollmächtigung durch den für die gegebenenfalls vorhandenen minderjährigen Kinder zuständigen
Vormundschaftsrichter einzureichen;

- zu Lasten des Antragstellers dürfen keine Strafverfahren anhängig sein oder strafrechtliche Auflagen bestehen.

EINREICHUNG DES ANTRAGS

Das Generalkonsulat nimmt Anträge auf Ausstellung eines Personalausweises entgegen, die mit normaler POST eingehen. Die 4 biometrischen Passbilder sind nicht mit dem Antrag, sondern erst am Tag der Abholung einzureichen.

Im Falle von Diebstahl oder Verlust des Personalausweises ist eine Anzeige bei der Polizeibehörde zu erstatten, die auch online unter folgendem Link abgegeben werden kann:

https://www.polizei-bw.de/internetwache_formular/

Nach Erstattung der Anzeige wird die entsprechende Empfangsbestätigung einige Tage später von der Polizei per Post zugesandt und ist dem Generalkonsulat vorzulegen.

AUSSTELLUNG, AUSHÄNDIGUNG UND ABHOLUNG

Die Ausstellung und die Aushändigung der Personalausweise erfolgt nach TERMINVEREINBARUNG mithilfe des Links auf unserer Homepage „Prenota OnLine“.
Voraussetzung für die Terminvereinbarung ist, dass Sie (telefonisch oder per E-Mail) eine entsprechende EINLADUNG (convocazione) der zuständigen Abteilung erhalten haben. Bitte begeben Sie sich auch in diesem Fall direkt zur Abteilung für Personalausweise (Erdgeschoss, Zimmer Nr. 12), wo man Sie namentlich aufgrund der für jenen Tag vereinbarten Termine aufrufen wird.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Personalausweis nur in Papierform ausgestellt wird.

ACHTUNG:

Wenn Sie das Generalkonsulat ohne Terminvereinbarung aufsuchen, ist die Erbringung der konsularischen Dienstleistung NICHT gewährleistet, es sei denn in nachweislich dringenden Fällen unter besonderer Berücksichtigung der Bürger, die an der Außengrenze dieses Konsularbezirks wohnhaft sind oder gesundheitliche Probleme haben, soweit dies mit den Möglichkeiten und der Verfügbarkeit dieses Amts vereinbar ist.

BEZAHLUNG

Die Gebühr für den Personalausweis entspricht der im Inland geltenden:

- Ausstellung: 5,61 €;

- Duplikat: 10,77 € (nach Verlust, Diebstahl oder Beschädigung des vorhergehenden Ausweisdokuments);

Die Bezahlung des Personalausweises erfolgt bei der Abholung im Generalkonsulat (in bar oder mit EC-Karte). Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Eine Befreiung von den Gebühren ist gesetzlich nicht vorgesehen.

Es wird außerdem daran erinnert, dass nach Inkrafttreten des Gesetzesdekretes vom 9. Februar 2012, Nr. 5 (Art. 7, Abs. 1) die ab dem 10. Februar 2012 ausgestellten oder verlängerten Personalausweise bis zum Geburtstag des Antragstellers, der unmittelbar
auf das ansonsten vorgesehene Verfallsdatum folgt, gültig sind.

EINREICHUNG DES ANTRAGS

1) ERWACHSENE

Der Antragsteller hat beim Generalkonsulat folgendes einzureichen:

das auszufüllende und zu unterschreibende Formular “Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises”;

4 biometrische gleiche Passbilder;

5,61 € (bzw. 10,77 € im Falle eines Duplikats), die am Tag der Abholung des Ausweisdokuments zu bezahlen sind;

den etwaigen ablaufenden Personalausweis oder – sollte dieser nicht vorhanden sein – ein anderes Ausweisdokument.

Antragsteller, die Elternteil eines minderjährigen Kindes sind, müssen zusätzlich folgendes Formular vorlegen:

Vom jeweils anderen Elternteil auszufüllende und zu unterzeichnende „Einwilligungserklärung zur Ausstellung des Personalausweises eines Antragstellers/einer Antragstellerin, der/die Elternteil eines minderjährigen Kindes ist“.
Die Einwilligung des anderen Elternteils kann persönlich im Generalkonsulat oder – sollte letzterer/letztere nicht anwesend sein - durch Einreichung obiger Erklärung zusammen mit einer Ausweiskopie (im Falle von EU-Bürgern) bzw. mit von einer örtlichen Behörde (z.B. der deutschen Gemeinde) beglaubigter Unterschrift (im Falle von Nicht-EU-Bürgern) erfolgen.

Bitte beachten Sie: Sofern ein Antragsteller/eine Antragstellerin die Angabe des Familienstands, der Berufstätigkeit und des etwaigen Familiennamens des Ehemanns (im Falle von Frauen) im Personalausweis wünscht, so ist dies durch Ankreuzen der entsprechenden freiwilligen Angaben auf dem Antragsformular deutlich zu machen, andernfalls wird der Personalausweis ohne diese Angaben erstellt.

2) MINDERJÄHRIGE

Bitte beachten Sie: Alle Minderjährigen unter 18 Jahren MÜSSEN bei der Beantragung oder Abholung des Personalausweises identifiziert werden.
Dies kann persönlich am Schalter oder durch Vorlage eines Ausweisdokuments (das auch ausländisch sein kann) oder eines von einer lokalen Verwaltungsbehörde (z.B. einer Gemeinde) beglaubigten Fotos erfolgen.

Zur Beantragung des Personalausweises für Minderjährige ist folgendes einzureichen:

das Formular “Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises für ein minderjähriges Kind”;

4 biometrische gleiche Passbilder;

5,61 € (bzw. 10,77 € im Falle eines Duplikats), die am Tag der Abholung des Ausweisdokuments zu bezahlen sind;

den etwaigen ablaufenden Personalausweis oder – sollte dieser nicht vorhanden sein – ein anderes Ausweisdokument.

Der Antrag muss von beiden Elternteilen, die im Besitz des Sorgerechts für das Kind sind, unterschrieben sein und kann beim Generalkonsulat persönlich eingereicht werden. Stattdessen kann die Antragstellung auch mit einer Ausweiskopie der/des
jeweils nicht persönlich erschienenen Antragstellerin/Antragstellers (im Falle von EU-Bürgern) bzw. im Falle von Nicht-EU-Bürgern mit einer von den lokalen Behörden (z.B. der Gemeinde) beglaubigten Unterschrift gestellt werden.

Der für Kinder unter drei Jahren ausgestellte Personalausweis besitzt eine Gültigkeit von drei Jahren, während er bei Minderjährigen zwischen drei und achtzehn Jahren fünf Jahre gültig ist.

Außerdem sieht das Gesetz vor, dass Minderjährige unter vierzehn Jahren in Begleitung eines Elternteils bzw. Sorgeberechtigten reisen. Andernfalls müssen die Sorgeberechtigten eine vom Polizeipräsidium oder im Ausland von der Konsularbehörde beglaubigte Erklärung („atto di affidamento“) abgeben, in der sie den Namen der Person, der Einrichtung oder Gesellschaft nennen, welcher das Kind anvertraut wurde. Für einen solchen Antrag wenden Sie sich bitte direkt an einen Schalter des Passbüros.

ABHOLUNG DES PERSONALAUSWEISES

Im Gegensatz zum Reisepass ist der Personalausweis unbedingt persönlich beim zuständigen bevollmächtigten Konsularbeamten abzuholen und KANN somit NICHT per Post übersandt werden. Die Unterschrift des Ausweisinhabers ist ab dem zwölften Lebensjahr zu leisten. Personalausweise von Minderjährigen unter 18 Jahren sind notwendigerweise an einen der Antrag stellenden Elternteile auszuhändigen.

Terminvereinbarung OnLine
 

ANHANG

MERKMALE DER FOTOGRAFIEN

Für die Ausstellung des Reisepasses wie auch des Personalausweises müssen die Fotografien folgende Merkmale aufweisen:

- sie müssen neueren Datums (maximal 6 Monate alt) und untereinander gleich sein;

- übliches Passbildformat mit einer Breite von 35-40 mm und einer Länge von 45-50 mm haben;

- Frontalaufnahme von Gesicht und Schultern zeigen;

- scharf und klar, qualitativ hochwertig, ohne Verunreinigungen und Knicke sein;

Außerdem:

- Die Person muss frontal aufgenommen sein, einen neutralen Gesichtsausdruck und einen geschlossenen Mund aufweisen. Die Augen müssen geöffnet und der Blick auf das Kameraobjektiv gerichtet sein. Es dürfen keine Schatten, Reflexionen und kein Rote-Augen-Effekt vorhanden sein.

- Das Gesicht muss deutlich sichtbar sein und darf nicht von einer Kopfbedeckung oder von Haaren verdeckt sein. Im Falle von Brillenträgern dürfen die Gläser nicht getönt sein, die Augen müssen auf dem Foto klar erkennbar sein. Die Brille darf keine Reflexionen aufweisen und das Gestell darf keinen Teil der Augen verdecken.

- Der Hintergrund muss hell und einfarbig sein. Es dürfen keine Gegenstände oder weitere Personen sichtbar sein.

- Ausleuchtung und Kontrast müssen optimal und die Fotografien auf qualitativ gutem, für hohe Auflösung geeignetem Fotopapier gedruckt sein.

Einschlägige Rechtsbestimmungen

- Gesetz vom 27. Dezember 2006, Nr. 296, Art. 1, Abs. 1319 (sog. „Haushaltsgesetz 2007):

- Königliches Dekret vom 18. Juni 1931, Nr. 773(Einheitstext der Gesetze über die Öffentliche Sicherheit) und diesbezügliche
Ausführungsbestimmung (Königliches Dekret vom 6. Mai 1940, N. 635)

- Präsidialdekret vom 6. August 1974, Nr. 649 (Regelung über die Verwendung des Personalausweises und anderer dem Reisepass gleichwertiger Dokumente für die Ausreise)

Gesetz vom 21. November 1967, Nr. 1185 (Rechtsvorschriften über Reisepässe) und nachfolgende Änderungen.


(zur Anzeige der Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader)
                                        
Formulare:

1) Antrag zur Ausstellung eines Personalausweises  
2) Antrag für einen Personalausweis für ein minderjähriges Kind
3) Einwilligungserklärung für eine Person mit minderjährigen Kindern 
                             


20