Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

ERWERB DER ITALIENISCHEN STAATSBÜRGERSCHAFT DURCH HEIRAT

Datum:

CET/Jan/J


ERWERB DER ITALIENISCHEN  STAATSBÜRGERSCHAFT DURCH HEIRAT

NEUE GESETZLICHE BESTIMMUNGEN

Mit dem Gesetz Nr. 132 vom 1. Dezember 2018 (In Kraft seit dem 4. Dezember 2018) wurde Art. 9.1 in das Gesetz Nr. 91 vom 5. Februar 1992 eingeführt.

Diese Bestimmung sieht für die Erlangung der italienischen Staatsbürgerschaft, gemäß Art. 5 (durch Eheschließung) und Art. 9 des oben genannten Gesetzes, das Beherrschen angemessener Kenntnisse der italienischen Sprache vor, gemäß dem Sprachniveau B1 des europäischen Referenzrahmens.

Diese Sprachkenntnisse müssen nachgewiesen werden durch den Erwerb eines der nachstehenden Zertifikate:

- ein von einer öffentlichen oder gleichberechtigten Bildungseinrichtung verliehenes Zertifikat oder

- ein von einer Zertifizierungsstelle ausgestelltes Zertifikat, das derzeit dem Zertifizierungssystem CLIQ (Certificazione Lingua Italiana di Qualità) angehört:

- Universität für ausländisch Studierende von Siena
- Universität für ausländisch Studierende von Perugia
- Universität Roma Tre
- Società Dante Alighieri

Zertifikate der Stufe B1, die von diesen Stellen, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit lokalen Kulturinstituten im Ausland ausgestellt werden, werden ebenso anerkannt.

 


295